Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Hope for Strays ist eine kleine Gruppe von Tierschützern,
die sich Mitte März 2016 dazu entschlossen hat,
gemeinsam das Leid der Strassenhunde in dem kleinen Bergdorf Konitsa zu lindern.
Dieses liegt gute 400 km entfernt von Thessaloniki, im Norden von Griechenland.
Neben der Versorgung versuchen wir zeitgleich durch Aufklärung und Informationen die Menschen im Ort mehr auf diese Strassenhunde zu sensibilisieren.
Seit September 2016 besitzen wir die Gemeinnützigkeit und sind im Veterinäramt Mettmann eingetragen.
Unser oberster Tenor sind die Kastrationen der Strays vor Ort.

In unseren Augen das wichtigste Ziel, um weiteres Leid einzudämmen.
Sofort dahinter steht natürlich dann die medizinische Versorgung (auch nach Unfällen) und die Futterversorgung.

Derzeit kümmern wir uns um 63 Hunde die bei unserer 1.Vorsitzenden leben und einige Streuner in der Stadt.

Durch Impfpaten und Futterpaten können wir uns deren Grundversorgung leisten.
Mit Hilfe einer Tierärztin dort konnten wir schon viele Fellnasen kastrieren,einen Hund von einem Tumor befreien sowie Beinbrüche operieren lassen.
Auch konnten wir vor Ort in Griechenland schon viele Hunde in ein schönes Zuhause vermitteln.
Wir möchten Veränderung schaffen und geben unser Bestes dies zu erreichen.
„Helfen bevor die Hunde misshandelt,vergiftet oder bestialisch getötet werden“.
Doch täglich werden es mehr , die unsere Hilfe brauchen.
Dadurch fehlt es uns an allen Ecken und Kanten.
Entwurmungen, Impfungen, Kastrationen und Parasitenbekämpfung stehen ständig auf dem Plan.
Dennoch möchten wir unseren Leitspruch weiter ausführen:
„Tierleid kommt von Menschenhand“
und wir möchten den Strassenhunden von Konitsa weiter eine Stimme geben....

UNSERE STIMME....DENN SIE HABEN NUR UNS !!!!
-----DANKE -----

Bildergalerie